Der Flughafen Düsseldorf – Anfahrt, Parken & Wissenswertes

Der Flughafen Düsseldorf erreichte im Jahr 2007 das stolze Alter von 80 Jahren. Am 27. April 1927 nahm der Düsseldorfer Flughafen seinen Betrieb auf. Inzwischen kann man aus der Großstadt am Rhein so gut wie jedes europäische Land ansteuern. Düsseldorf zählt zu den größten Flughäfen Deutschlands. Verschiedene Statistiken sehen den Airport sogar auf Rang 3 (hinter Frankfurt und München). Seine besondere Bedeutung erhielt der Flughafen Düsseldorf vor allem durch seine Lage. Er stellt für Nordrhein-Westfalen ein wichtiges Drehkreuz dar. Im Einzugsgebiet des Airports leben mehr als 18 Millionen Menschen.

Anfahrt zum Düsseldorfer Flughafen

Prinzipiell kann man Düsseldorf Flughafen auf drei Wegen erreichen. Entweder man landet auf einer der beiden parallelen Landebahnen von fast drei Kilometern Länge. Oder man reist mit der deutschen Bahn an. Seit dem Jahr 2000 verfügt der Flughafen Düsseldorf über einen eigenen Bahnhof, der etwa 2,5 Kilometer von den eigentlichen Terminals entfernt liegt. Täglich halten mehr als 300 Züge. Darunter auch viele Fernverkehrsverbindungen. Wer mit der Bahn kommt, wird den SkyTrain zu schätzen lernen. Regelmäßig verkehrt zwischen dem Bahnhof, den Terminals und dem Parkdeck eine Schwebebahn. Diese ist allerdings kostenpflichtig. Natürlich kann man den Flughafen auch mit dem Auto erreichen. Die A 44 führt in der Nähe des Airports vorbei.

Parken am Flughafen Düsseldorf

Wer mit dem eigenen Automobil anreist, steht vor der schwierigen Aufgabe am Düsseldorf Flughafen parken zu müssen. Der Airport verfügt über verschiedene Parkhäuser mit insgesamt über 20.000 Stellplätzen. Wer das Wagnis eingehen möchte, am düsseldorf flughafen parken zu müssen, der sollte vorher auf der Website des Flughafens weitere Informationen einholen. Dort findet man die Anfahrt an die Parkhäuser und kann bereits Plätze reservieren.

Verkehrsaufkommen und Aufbau des Flughafen Düsseldorf

Der Airport verfügt über drei Terminals. Nummer A ist die Basis für die Lufthansa und ihre zahlreichen Partner. Terminal B ist für Air Berlin sowie der Mitglieder von Oneworld- und SkyTeam-Allianzen reserviert. Nummer C dient für Flüge außerhalb der EU und der Schweiz. Hier haben beispielsweise die Emirates, Delta Airlines und die Turkish Airlines ihre Operationsbasis.

Seit 2004 haben jedes Jahr mehr als 15 Millionen Menschen das Drehkreuz Flughafen Düsseldorf genutzt. Rekordjahr bisher war 2008, als 18,15 Millionen Fluggäste gezählt wurden. Ein Jahr später waren es immerhin noch 17,79 Millionen. Die Kapazitätsgrenze liegt laut Betreiber bei 22 Millionen Gästen pro Jahr.

Wissenswertes

1996 kam es zu einem verheerenden Brand, bei dem es zu zahlreichen Todesopfern und Verletzten kam. Seitdem ist die Sicherheit ein ständiger Begleiter. 2005 erhielt der Flughafen außerdem einen Rüffel der Landesregierung, nachdem zahlreiche Anwohner geklagt hatten. Der Flughafen müsse mehr für die Gesundheit der Anlieger tun.

Dennoch gibt es weitere Ausbaupläne. Bereits 2009 wurde beschlossen, zwei Gates in Terminal C zu errichten, die den Superflieger A380 abfertigen können. Die Besitzverhältnisse am Flughafen teilen sich zu je 50 Prozent die Stadt Düsseldorf (mit dem Land im Hintergrund) und verschiedene Airlines.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback.

Comments are closed.