Hamburg Leuchtfeuer – Unternehmen Menschlichkeit

Die Hamburger Hilfsorganisation Hamburg Leuchtfeuer entstand in den frühen 90’er Jahren als Reaktion auf die Tatsache, dass es in der Hansestadt noch immer keine angemessenen Betreuungsmöglichkeiten für HIV-Infizierte und AIDS-Kranke gab. Obwohl das Bewusstsein dafür, dass eine AIDS-Erkrankung jeden treffen konnte, allmählich angestiegen war, galt die Krankheit noch immer als ein Randgruppen-Problem, das vor allem Homosexuelle, Prostituierte und Drogensüchtige betraf. Eben jene Menschen, die keine Lobby bei der Allgemeinheit haben. (mehr …)

Mit professioneller Bewerbungsberatung zum nächsten Job

Trotz boomender Wirtschaft und stetig sinkender Arbeitslosenzahlen noch immer auf Stellensuche? Frustrierend viele Absagen? Vielleicht liegt es an Ihren Bewerbungsunterlagen oder an einem schlechten Eindruck im Vorstellungsgespräch, denn die Ansprüche der Personaler und Chefs sind in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. (mehr …)

Zum ESC am 26.05.: Baku meets Berlin

Kulturbrauerei Berlin

Aserbaidschan, das Gastgeberland des diesjährigen Eurovision Song Contest, ist nicht ganz unumstritten: Eine repressive Regierung, die nicht viel von Demokratie hält und die Diskriminierung von Homosexuellen (immerhin eine der größten Fangruppen des ESC) stehen dabei im Vordergrund der Kritik.

Dabei wird jedoch häufig übersehen, dass es sich um Aserbaidschan nicht um eine triste Bananenrepublik der Dritten-Welt handelt, sondern um einen florierenden Kleinstaat, dessen Hauptstadt Baku häufig als „Dubai am Kaspischen Meer“ bezeichnet wird. Die Kulturbrauerei Berlin will mit dem Fest „Baku meets Berlin“ die kulturellen Schätze des Landes vorstellen.

(mehr …)

Hausbau als Investition in die Zukunft

Die Rentendebatte hat Deutschland seit einigen Jahren voll im Griff. Klar ist, dass die meisten Arbeitnehmer, die heute unter 40 Jahren sind, später nicht von ihrer Rente leben können werden. Damit ist nicht nur die gesetzliche Rente gemeint, sondern auch die immer wieder beworbenen privaten Zusatzprodukte wie die Riesterrente. Ein durchschnittlicher Arbeitnehmer wird mit seinem durchschnittlichen Gehalt selbst mit privaten Zusatzversicherungen nicht auf das frühere Nettoeinkommen kommen – und bei Menschen die länger Teilzeit gearbeitet haben oder die Kinder erzogen haben, sieht es noch viel schlimmer aus.

(mehr …)

Weltfischbrötchentag in Schleswig-Holstein

Dass am gleichen Wochenende in Hamburg der berühmte Hafengeburtstag stattfindet, der jedes Jahr über eine Million Besucher an die Elbe lockt, ficht die Schleswig-Holsteiner nicht an: Sie feiern am 12.Mai entlang der Ostseeküste den Weltfischbrötchentag. Wie bitte?
Unter dem Motto „Meer auf die Hand“ wird dem traditionellen norddeutschen Fastfood gehuldigt, das gewöhnlich aus einem Brötchen besteht, in das ein Matjeshering oder ein Bismarckhering zusammen mit einigen Zwiebelringen gesteckt wurde. Sorgt nicht gerade für guten Atem, ist jedoch lecker und sogar relativ gesund. Vor allem im Vergleich zur Currywurst oder zum Cheeseburger.

(mehr …)

Zur Obstblüte ins Alte Land

Überlegen Sie noch, was Sie im Frühling unternehmen wollen, wenn es wieder wärmer ist und die Sonne scheint? Unser heißer Tipp für Sie: Das Alte Land südlich von Hamburg. Wenn hier, im größten Obstbaugebiet Nordeuropas, Ende April die Kirsch- und Apfelbäume blühen, verwandelt sich die Landschaft in einen einzigen schneeweißen und rosa Blütentraum. Zudem lässt es sich in der herrlich flachen Landschaft wunderschön radeln und spazieren gehen. (mehr …)

Die Sturmflutnacht von Hamburg

Land Unter in Wilhelmsburg

In diesen Tagen gedenken die Hamburger wieder den Opfern der großen Sturmflut, die vor genau 50 Jahren 340 Menschen das Leben kostete. In der Nacht vom 16. auf den 17.Februar 1962 brachen bei einem schweren Sturm an der Nordsee die Deiche, bei der auch die Orte an den Flussmündungen der Elbe und Weser schwer betroffen waren. Hamburg traf es dabei am Schlimmsten.

(mehr …)

Valentinstag im Schlosshotel

Kleine Alltagsflucht zum Valentinstag

Wenn der Valentinstag ansteht, reiben sich Blumenversender, Schokoladenhersteller und Juweliere die Hände: Verliebte Paare geben an diesem Tag ein Vermögen aus. Warum eigentlich? Sollte nicht jeder Tag Valentinstag sein, wenn man verliebt ist? Braucht es einen bestimmten Anlass, der geliebten Frau einmal Blumen mitzubringen oder den geliebten Mann mit einem selbstgekochten Candle Light Dinner zu überraschen?

Wenn es aber nun doch etwas Besonderes zum Valentinstag sein soll, dann bitte nicht der übliche fantasielose Strauß roter Rosen und die Schachtel Pralinen. Nutzen Sie den Tag oder das darauf folgende Wochenende für eine kleine Flucht aus dem Alltag zu zweit. Ideal dafür sind romantische Schlosshotels vor den Toren der eigenen Großstadt. Hier haben wir einige Tipps für Sie: (mehr …)